Direkt zum Inhalt springen

Sehenswürdigkeiten

  Alte Schmiede  Das älteste Haus in Kriegstetten ist die alte Schmiede aus dem Jahre 1605. Bewohnt wurde dieses Gebäude durch den Lehrer Misteli. Heute ist das Gebäude unter dem Namen Misteli-Haus bekannt.
  Bad Quellental  Dort, wo heute das Zentrum für Sonderpädagogik ZSPK steht, befand sich das Bad Quellental. Die Bewilligung zur Errichtung einer Badeanstalt wurde im Jahre 1831 erteilt. Jeremias Gotthelf hat das Bad in seinem Roman "Anne Bäbi Jowäger" verewigt. 1876 wurde der Badebetrieb eingestellt.
  Bank in Kriegstetten  Die damalige Bank in Kriegstetten wurde 1875 gegründet. Das Gebäude, wie es sich heute präsentiert, wurde im Jahre 1962 druch den Architekten Haller erbaut. Eine vollständige Renovation erfolgte 2003/04.
  Gasthof Sternen  Im Jahre 1790 wurde der Gasthof Sternen erbaut. Im August 1847 brannte das Gebäude nieder.
  Gasthof zum Kreuz  Im Jahre 1774 wurde der Gasthof zum Kreuz durch Pisoni erbaut. Pisoni hatte ebenfalls die Sankt Ursenkirche in Soltohurn erbaut.
  Katholische Kirche  In den Jahren 1842 bis 1843 wurde anstelle der alten Kirche, die etwa 500 Jahre zuvor erbaut worden war, die jetzige katholische Kirche gebaut. Alleiniger Kirchenpatron wurde der heilige Mauritius. Im Jahr 1822 pilgerten 11 Pfarrgenössige von Kriegstetten nach Rom, um Reliquien zu holen zum Schmucke der Kirche. Ihre Reise dauerte 7 Wochen. Der Kriegstetter Kirchenschatz wurde vom Biberister Pfarrer Schmidlin, einem in dieser Sache kompetenten Mann, als sehr wertvoll bezeichnet: die Monstranz.
  Reformierte Kirche  1963 realisierte die reformierte Kirchgemeinde ihren Kirchenneubau, der 1964 eingeweiht wurde. An der Strassengabelung Recherswil-Obergerlafingen stand früher eine Dreifaltigkeitskapelle. Ein Kreuz erinnert noch daran.